Dieses Forum erstelle ich, da das alte NWN-Forum bei mir nicht mehr richtig funktioniert.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Aus dem Leben eines Duergar von Rulinar

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 25.02.10

Aus dem Leben eines Duergar von Rulinar Empty
BeitragThema: Aus dem Leben eines Duergar von Rulinar   Aus dem Leben eines Duergar von Rulinar EmptySa Feb 27, 2010 11:40 am

Ein eisiger Luftzug fegt durch die große Höhle, ab und zu hört man ein entferntes Scharren oder das Bröckeln einiger Steinchen, doch ansonsten herrscht Ruhe in der undurchdringlichen Dunkelheit. Nur am Rande, aus einem kleinen Spalt, welcher in eine winzige Seitenhöhle führt, dringt das spärliche Licht eines kleinen Feuers und der Geruch von Rothéfleisch strömt kaum merkbar aus der Spalte heraus. Am Feuer kauert eine kleine Person, dunkel zeichnen sich ihre Schemen hinter der schwach lodernen Flamme ab. Würde man näher treten, so könnte man die Gestalt des Duergars genauer erkennen, der sich hier ein Lager aufgeschlagen hat. Grau der Bart und finster sein Blick, lauscht er wachsam allen Geräuschen in der Nähe. Stets griffbereit liegen eine kleine Armbrust und ein paar Messer. Sein Gesicht und sein Körper sind übersäht mit Narben und Wunden, woraus wir erahnen können, dass es sich um einen älteren, erfahrenen Krieger handelt, der schon einiges in seinem Leben erlebt hat. In der Tat handelt es sich bei diesem Duergar nicht um einen gewöhnlichen...

Auszüge aus den Schriftstücken des Thoryk Stenk, höchster Magier des Stenkclans:
"[...] Das was der Clan nicht für möglich gehalten hatte, war nun geschehen. Rulinar Stenk, unser Thane war zurückgekehrt zu seinem Clan und konnte sich von seinem Sklavendasein bei den Drow befreien. Groß war der Dank an Laduguer, dass er unseren Thane zurückgeführt hatte, doch noch viel größer war die Wut auf die elenden Drow, die etliche von uns versklavt oder getötet hatten. [...] Jetzt, da unser Thane wieder zurück ist und mit ihm ein paar der stärksten Krieger unseres Clans, war die Zeit der Rache an den Drow gekommen. Jetzt war die Zeit, dass die Illharess und ihre missratene Brut für all ihre Vergehen an unserem Clan bezahlen sollten und so wurden Tag und Nacht Waffen und Rüstungen geschmiedet um den Drow in einer siegreichen Schlacht gegenüber zu treten."

Murin Stenk - Hoher Priester des Laduguer - über die Rückkehr des Rulinar Stenk
"[...] Sein Körper schien noch mehr geschunden als früher, er kehrte völlig übersäht von Narben und frischen Wunden zurück. Völlig abgemagert taumelte er fast die letzten Schritte, doch seinen Kopf hielt er hoch erhoben. Seine Augen verrieten, seinen unbändigen Willen und seinen Zorn über die Drow. Seine ganze Erscheinung wirkte keinesfalls geschwächt, vielmehr hatte er in der Zeit der Sklaverei an Stärke dazugewonnen."

Thorkar Schwarzschild, Laduguer Priester des Schwarzschildclans, über den Kampf gegen die Drow:
"[...] Nachdem sich Thane Varca Schwarzschild und Thane Rulinar Stenk geeinigt hatten, gemeinsam gegen die Drow zu kämpfen begannen die Vorbereitungen für die Kämpfe. In den letzten Wochen hatte es immer wieder kleinere Kämpfe gegen die Drow gegeben, meistens überfielen sie Duergar die damit beschäftigt waren, wertvolle Erze aus den Tiefen des Unterreichs zu holen. Manchmal konnte auch ein Spähtrupp unserer Clans eine Gruppe Drow überraschen und töten. [...] Wir schafften also genug Erze herbei um die besten Waffen und Rüstungen für den Kampf gegen die Drow zu schmieden. Der Thane des Stenkclans zeigte hier, warum er sich einen guten Ruf als Schmied erwiesen hatte. Unter seiner Anleitung schufen unsere Schmiede genügend Ausrüstung für den Kampf. [...] Der Tag der Abrechnung mit den Drow kam immer näher und unsere Vorbereitungen neigten sich dem Ende zu. Die kleinen Scharmützel mit den Drow endeten nun überraschend und unsere beiden Thanes überlegten, was die Drow nun wohl planten. Schon bald mussten wir das schmerzhaft erfahren. Wir steckten mitten in den letzten Vorbereitungen als unsere Kundschafter einen massiven Aufmarsch der Drow meldeten. Sofort wurden alle verfügbaren Krieger unserer Clans mobilisiert und wir bereiteten uns auf den Angriff der Drow vor. Der Angriff ließ nicht lange auf sich warten und es entbrannte eine große, glorreiche Schlacht. Angriffswelle um Angriffswelle wurde unter hohen Verlusten abgewehrt, doch die Angriffe der Drow schienen nicht zu enden. Die Drow schafften es unsere Linien an verschiedenen Stellen zu durchbrechen und trieben uns auseinander und in verschiedene Höhlensysteme. Überall fielen unsere Krieger Hinterhalten der Drow zum Opfer, die uns zahlenmäßig zu hoch überlegen waren. Die meisten unserer Krieger ließen ihr Leben auf diesem Schlachtfeld, etliche wurden von den Drow gefangen genommen und nur wenige erkämpften sich glorreich den Weg in die Freiheit. Einige Krieger vom Schwarzschildclan, darunter war auch ich, konnten sich sammeln und ein Lager in Sicherheit aufschlagen. Immer wieder stießen verwundete Kämpfer zu uns, die wir aufnahmen und versorgten. Ungefähr sieben Tage nach dem Kampf als uns kein Krieger mehr erreichte machten wir uns auf zum alten Territorium des Schwarzschildclans um uns dort in Sicherheit ein Lager aufzubauen. [...] Den Thane des Stenkclans, Rulinar Stenk, hatte nunmehr seit sieben Tagen kein Duergar mehr gesehen. Vermutlich fiel auch er in der Schlacht gegen die Drow."

Hier saß er nun alleine am Feuer. Gekennzeichnet von den Schlachten gegen die Drow, aber er lebte. Seine Truppe gelangte wie viele andere auch in einen Hinterhalt der Drow, doch Rulinar überlebte diesen Angriff als einziger. Alle Duergarkrieger starben, sowie alle angreifenden Drow. Was sollte er nun tun? Sein Clan war vernichtet oder versklavt worden. Wie sollte er seine Rache an den Drow üben? Laduguer wird mich führen und irgendwann werd ich mich für alles rächen können. Das waren seine Gedanken. Das war alles was ihn antrieb. So machte sich Rulinar Stenk alleine auf, durch die gefährlichen Tiefen des Unterreichs, auf der Suche nach neuen Verbündeten im Kampf gegen die Drow.

Das Leben im Unterreich ist sehr gefährlich, wenn man allein ist, ist es fast unmöglich zu überleben, doch Rulinar Stenk schaffte es. Sein unbändiger Wille trieb ihn an. Er, der geschickte und erfahrene Jäger, war nun gejagter von allen möglichen Wesen. Doch seine Kenntnisse über die Höhlen und seine Raffinesse sorgten dafür, dass er eines Tages auf einen Duergarclan stieß, mit dem er eines Tages vielleicht Rache an den Drow üben könnte. Doch zunächst musst er hier erst einmal Fuß fassen und hart arbeiten. Einen guten Schmied und erfahrenen Kämpfer und Jäger konnten seine Brüder dieses Clans sicherlich gebrauchen. Und so findet Rulinar Stenk ein neues Zuhause, wo er an seinen Racheplänen gegen die Drow arbeiten kann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dippelsbach.aktiv-forum.com
 
Aus dem Leben eines Duergar von Rulinar
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» kann ich ohne sie leben?
» ~Das leben geht auch ohne dich weiter~
» Unzureichende Darlegung eines Revisionszulassungsgrundes - Normen: SGB II § 31, SGG § 160, SGG § 160a, SGG § 169
» House of night / Eine Legende erwacht zum Leben

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die letzten Überlebenden!!!! :: Charvorstellungen-
Gehe zu: