Dieses Forum erstelle ich, da das alte NWN-Forum bei mir nicht mehr richtig funktioniert.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Krin Flammenschlag von DerTempler

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 25.02.10

Krin Flammenschlag von DerTempler Empty
BeitragThema: Krin Flammenschlag von DerTempler   Krin Flammenschlag von DerTempler EmptyFr Feb 26, 2010 12:29 am

Krin Flammenschlag

Rasse: Mensch, Männlich
Klasse: Paladin des Helms
Alter: 22 Jahre
Größe : 1.80 m
Gewicht: 70 kg
Haare braun
Augen: blau
Gesinnung: rechtschaffend gut


Krin wuchs in Suzail als Sohn des Händlers Patuchek auf. Er war ein Einzelkind und seine Eltern waren unwahrscheinlich stolz auf ihren kleinen Sohn. Er hatte Freunde und
konnte stundenlang mit ihnen in den Strassen von Suzail spielen, wobei er schon damals der Hauptmann seiner kleinen Spielbande war. Sie schlugen Monster und retteten schöne
Frauen vor allerlei Getier und natürlich auch dem König selbst das Leben.
Als Krin ein Knabe im Alter von gerade zehn Jahren war spürte er das erstemal in seinem Leben die Angst seiner Eltern bewusst. Es war wieder einmal ein Jahr des Krieges.
Der Feind war innerhalb der Grenzen von Cormyr und musste besiegt werden. Es sollen Orks gewesen sein wie er aus Gesprächen seiner Eltern hörte aber er wusste damals noch
nicht wie ein Ork wirklich aussah und wozu er fähig ist. Diese Unruhe und fast schon Verzweiflung seiner Eltern färbte auch auf ihn ab und er bekam Angst vor dem was ein Ork ist.
Nachdem König Azoun IV den Abmarsch seines Heeres befahl waren alle Einwohner auf den Strassen Suzails um dem König und seinen Mannen zuzujubeln, so auch Krin und seine Eltern.
Diese imposante Parade von Kriegern auf grossen Rössern und Fußtruppen beeindruckte ihn sehr aber als der König, der Purpurdrache selbst mit seinen Elitegarden, die er auch
Purpurdrachen genannt hatte, an Krin und seinen Eltern vorbeiritt blieb die Zeit fast für einen Augenblick stehen. Krin bemerkt das Jubeln der Leute in seiner Nähe und die
Zuversicht die das Volk, angesichts dieser großartig in Purpur gekleideten Männer auf ihren Pferden, überkam und konnte sich dieses Gefühl selbst nicht erwähren. Er sah die stolzen
Gesichter der Elitekämpfer des Königs und ihre Freundlichkeit und von Disziplin und Ehre erfüllten Augen, er spürte die Aura des Sieges über diese Männer wehen die sich mit Herz
und Seele dem König und dem Wohl Cormyrs verschrieben haben. Er sah auf einmal seine Zukunft ganz klar vor Augen. Der kleine Krin würde ein Purpurdrache werden, ein Beschützer des
Guten und der Heimat, ein Bekämpfer dessen was seinen Eltern und allen Einwohnern solche Angst bereitet. Aber er hatte einen langen Weg vor sich.
Als er sechzehn war und somit alt genug um sich zu den regulären Truppen zu melden verabschiedete Krin sich von seinen Eltern und begab sich zu den Kasernen um sich einzuschreiben.
Die ersten Jahre wahren harte Arbeit. Mit der Zeit entwickelte Krin aber eine Begabung für den Kampf mit dem Schwert und wurde bald Bester seiner Klasse im Nahkampf. Er lernte das
Bogenschiessen, mit mäßigem Erfolg, und das kämpfen in Formation mit Pike und Hellebarde. Nach drei Jahren Ausbildung kam seine Einheit zu ihrem ersten Einsatz gegen maraudierende
Orks an der Westgrenze des Reiches. Dort schlug er sich mit solchem Eifer und mit Übersicht und Scharfsinn gegen die Feinde das er bald als Unteroffizier seine eigen kleine Truppe
führen durfte. Eines Tages als das Lager der Truppen von Goblins und Orks angegriffen wurde, griff Krin kurzerhand zu seinem im Kohlebecken der Schmiede steckenden Schwert, welches
gerade vom Schmied der Truppen ausgebessert werden sollte, und kämpfte mit diesem glühenden Schwert gegen die anrennenden Horden des Feindes. Seine Hände verbrannten und da es schon
Nacht war sahen seine Hiebe und Stösse mit diesem Schwert aus als wenn eine Flammenwand in die Körper des Feindes schlagen würde. Er kämpfte so über zwei Stunden ununterbrochen und
seine Hände waren verbrannt durch die Hitze des glühenden Schwertes. Aber nichts konnte ihn zurückhalten bis der letzte Feind vertrieben oder tot am Boden lag. Seit dieser Nacht trägt
Krin den Beinamen Flammenschlag, und er trägt ihn mit Stolz.
Aber noch etwas geschah in den zwei Jahren der Grenzwache, er lernte einen Paladin des Helm kennen und fand heraus das er die Lehren des Gottes Helm mit Herz und Seele
schützen und verbreiten wollte. So wurde er in den Kreis der Paladine Helms aufgenommen, dem Gott der Wächter und Beschützer.
Seine Taten hatten damals schon die Aufmerksamkeit von einigen Offizieren der Purpurdrachen erregt und sein Name wurde in den Rollen der Anwärter schon einmal vermerkt. Aber um ein
Purpurdrachen zu werden bedarf es mehr als nur ein Paladin und guter Kämpfer zu sein. So behielten die Purpurdrachen diesen vielversprechenden jungen Mann im Auge.

Als nun die Zeit der Probleme mit den Echsen in der Grafschaft Dippelsbach begann und der König von diesen Vorfällen erfuhr mussten Truppen zur Unterstützung der Grafschaft stationiert
werden. Aber es gab mehr Feinde als Krieger in Cormyr und auf anraten seiner Magier wollte der König nur einen Mann nach Mandenthal schicken der dort eine Miliz zum Schutz gegen das
Unheil ausheben sollte. Er befragte seine hohen Offiziere der Purpurdrachen und der Name Krin Flammenschlag fiel. So wurde dieser junge außergewöhnliche Mann ausgeschickt das Böse
in der Grafschaft Dippelsbach zu bekämpfen und den Purpurdrachen Berichte zu schicken. Der Beginn eines großen Abenteuers für einen jungen aufstrebenden Mann namens Krin Flammenschlag.

(p.s. meinen Dank an Unimog für die tolle Story)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dippelsbach.aktiv-forum.com
 
Krin Flammenschlag von DerTempler
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die letzten Überlebenden!!!! :: Charvorstellungen-
Gehe zu: