Dieses Forum erstelle ich, da das alte NWN-Forum bei mir nicht mehr richtig funktioniert.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Larry Baldus und seine Wandlung von Tiger5010

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 25.02.10

Larry Baldus und seine Wandlung von Tiger5010 Empty
BeitragThema: Larry Baldus und seine Wandlung von Tiger5010   Larry Baldus und seine Wandlung von Tiger5010 EmptySa Feb 27, 2010 11:20 am

Larry Baldus und seine Gesinnung...

Als Larry einen Tag nach seiner Anreise aus dem Fenster sah und in den Morgen blinzelte, kamen ihm arge Zweifel ob dieser Ort für ihn der richtige wäre.
Er sah reges Treiben in den Gassen, freudige Gesichter die sich alle zeit grüßten, da sie sich begegneten und was ihn am meisten in seinen bann zog war die athmosphäre, dieses verschlafenen Dörfchens. "Nun gut, versuchen wir es..." dachte er und trat vom Fenster zurück.

Nach eineigen Tagen, hatte ich mich schon mit ein paar Bewohnern angefreundet und so manches Abenteuer bestanden, was ganz neue Gefühle in mir hervor rief. Unter ihnen fand sich auch Andrusch, ein Kämpfer wie er später herausfand, mit dem ich mich ganz besonders gut verstand. Eines Tages also ging ich wieder einmal mit ihm in den Walt um dem bösen Einhalt zu gebieten. Wir kamen zu einem Friedhof und betraten ihn vorsichtig aber ohne furcht. Wie der Zufall will, lief ich dieses Mal vor ihm her und plötzlich griff etwas nach meinem fuß. Ich fiel und ein schwarzes Wesen, was ich zuvor noch nie gesehen hatte, entwand sich aus dem feuchten Friedhofsgrund. Ich rief um Hilfe, denn mein Freund stand abseits und mit dem rücken zu mir kämpfte er mit einem Skelett, wie ich aus dem Augenwinkel erkennen konnte. Ich drehte mich wieder auf dem Boden liegend zu meinem Widersacher und sah seinen mund direkt vor meinem Gesicht offen stehen. Ein kreischender ton erhob sich und ich konnte seine Stimmbänder sehen, so weit hatte er sein schleimproduzierendes Maul geöffnet. Dann schwanden mir die sinne. ich wachte im Lazarett auf, wo mich Silvriens heilende Hände gesund pflegten. Aus Andruschs Munde hörte ich das mich ein seltsam schwarzes Wesen angegriffen hatte und Andrusch mich, nachdem er das Monster niedergestreckt habe, ins Dorf geschleift habe.
Meine wunden waren nicht sehr tief, also war ich bald wieder wohl auf und strich mit Andrusch abermals durch den Wald. Er führte mich auf eine Anhöhe mit einem Wasser fall, wo er wie er sagte, "einer bekannten helfen wollte", zuerst traute ich ihm auf einmal nicht mehr, weil er mir nicht weiter erläutern wollte was geschehen sollte. Doch schließlich folgte ich ihm und...

da sah ich sie Thailina, sie war blind und wir wollten ihr helfen, ich erblickte auch noch einen andren Helfer, sein Name war Vureck und er war, ganauso wie Thailina, magiebegabt, wie mir schien.
Also versuchten wir dies und das, wobei ich mir recht nutzlos vorkam, da ich immer nur im Wege stand, und so ging ich einen Abhang hinab um ein paar fische zu fangen und den anderen keine last mehr zu sein.
Während ich am Flüsschen saß, blickte ich lange ohne nachzudenken auf die Wasseroberfläche. Plötzlich bewegte sich das Wasser leicht und mein alter bösartiger Gott, erschien und drohte mir ich sollte sie umbringen, da er einen Gehilfen benötige, und sein plan misslungen sei. Doch ich dachte an Thailina und mir wurde klar, dass ich das nicht konnte. Ich trat also mit aller kraft die ich hatte, mit meinem Fuß in die Wasseroberfläche und zog ihn dann ruckartig zurück. Was hatte ich getan? ich hatte meinen Gott verraten!
ich sah in Panik um mich und erblickte aber niemanden, als die Tiere des Waldes. Dann merkte ich wie etwas an meiner hand zog.

ich schaute wieder nach vorne und gewahr, dass ich noch meine Angel in der hand hielt. weiter sah ich, das sich der Schwimmer aus einfachem Eichenholz auf und ab bewegte und gleichmäßige kreise auf dem Wasser zog. ich vergaß all meine Gedanken und zog. zum Vorschein kam eine prächtige Forelle und zappelte mich mit Wasser bespritzend an meinem haken. ich spürte wie die Freude in mir aufstieg. später breitete mir Andrusch aus das das meine erste Begegnung mit dem Gott Tyr war, und er den Fisch geschenkt habe, weil ich nicht mehr nur an mich dachte, sondern wirklich helfen wollte. Jedenfalls stieg ich mit Freude erfülltem herzen wieder zu ihnen auf und briet den fisch über dem Feuer. die zuvor so bedrückende Atmosphäre, schwand schlagartig als wir den wohltuenden Geruch des Fisches wahrnahmen. Während ich Fischen gegangen war, war es ihnen geglückt Thailina zu heilen, und ihr ihr augenlicht wiederzugeben. Als sie mich zum ersten Mal erblickte, lief es mir heiß über mein herz und ich konnte den blick nicht mehr von ihr nehmen. Wir saßen noch lange beieinander und plauderten und ich erfuhr mehr über meine neu gewonnenen freunde.

So begab es sich das Larry Baldus, der aus eigennützigen und bösen Gedanken, in das kleine Dorf gereist war, von nun an versuchte für die anderen da zu sein, da sie auch für ihn da waren, was ihm zuvor noch nie passiert war. So verschwanden nach und nach seine gelüste zum bösen und viele weitere male, merkte er das er von nun an den richtigen weg beschritt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dippelsbach.aktiv-forum.com
 
Larry Baldus und seine Wandlung von Tiger5010
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die letzten Überlebenden!!!! :: Charvorstellungen-
Gehe zu: